Muskelentspannung

Schmerzen lindern durch Muskelentspannung

Innere Unruhe, Stress und Schmerzen führen zu Verspannungen in den Muskeln. Verspannungen wiederum erhöhen das Schmerzempfinden. Umgekehrt reduziert sich die Schmerzintensität durch eine Lockerung der Muskulatur. Eine bewährte Behandlungsmethode zur Entspannung und Lockerung der Muskeln ist die Progressive Muskelrelaxation (PMR).

Die PMR (auch Tiefenmuskelentspannung nach Jacobson genannt) wurde in den Zwanziger Jahren von dem Physiologen Dr. E. Jacobson in den USA entwickelt. Diese Behandlungsmethode hat in Deutschland einen eher geringen Bekanntheitsgrad, obwohl im Vergleich zum autogenen Training die Effektivität bei chronischen Schmerzen weitaus besser belegt ist.

Bei der progressiven Muskelrelaxation lernen Sie systematisch das An- und Entspannen verschiedener Muskelgruppen mit dem Ziel, einen Zustand tiefer körperlicher und seelischer Entspannung zu erreichen. Die gesundheitlichen Vorteile treten in der Regel nicht sofort nach Übungsbeginn ein.

Um einen guten Erfolg zu erzielen, müssen Sie als Patient die Übungen über einen längeren Zeitraum täglich anwenden. Sobald Sie die Grundübungen sicher beherrschen, können Sie nach einiger Zeit zu einer verkürzten Form übergehen, die zu einem vergleichbaren Entspannungseffekt führt. Sie erlernen damit eine Technik, mit deren Hilfe Sie eigenverantwortlich im Alltag Ihren Schmerz besser bewältigen können.

Wie funktioniert PMR?

  • Einzelne Muskelgruppen des Körpers werden nacheinander angespannt und wieder entspannt.
  • Die Übungen beginnen mit der Vergegenwärtigung von Spannung in einzelnen Muskelgruppen und der dann folgenden Auflösung der Anspannung.
  • Sie lernen, wie es sich anfühlt, wenn Sie loslassen, langsam zur Ruhe kommen und der Alltag in den Hintergrund rückt.
  • Mit täglicher Übung werden die Muskelgruppen immer weiter entspannt.
  • Bei täglicher Übung erreichen Sie ein Stadium, bei dem die generelle Entspannung erhalten bleibt.
  • Über die körperliche Entspannung kommt es zu einem tiefen inneren Ruhezustand.
  • Gelassenheit, körperliches und seelisches Wohlbefinden entwickeln sich.
  • Speziell für Schmerzpatienten ist es wichtig, den Teufelskreis von Schmerz – Abwehrspannung – Schmerzverstärkung zu durchbrechen. Mit PMR gelingt Ihnen das.
  • Sie erhalten ein Werkzeug zur Selbsthilfe, um den Schmerz zu reduzieren.

 

Die Muskelrelaxation hat nicht nur einen positiven Effekt auf chronische Schmerzerkrankungen, sondern ist unter anderem auch hilfreich bei Schlafstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Abwehrschwäche.

Progressive Muskelrelaxation sorgt für ein verbessertes Körperbewusstsein und durchbricht den Teufelskreis Schmerz – Verspannung – Schmerzverstärkung.

Aber auch Entspannungsverfahren sind keine „Wundermittel“. Sie werden in der Schmerztherapie nicht allein eingesetzt, sondern sind Teil eines Gesamtkonzeptes.